Ostern 2018

frohe-ostern-0166.gif von 123gif.deImmer wieder Ostern…nur dass es heute schneit. Ich glaube Weihnachten 2017 und Ostern 2018 haben sich ein wenig in den Jahreszeiten verirrt. Zu Weihnachten haben teilweise Frühblüter geblüht, und heute fällt eben der Schnee. Verkehrte Welt.

Wir sind Zuhause und versuchen uns über die zusätzlichen freien Tage auszukurieren. Meine Bronchitis und Erkältung meines Mannes haben nämlich die zweite Runde erreicht. Ich glaube, es klingt aber nun endlich ab. Wäre auch an der Zeit! Den Wanderurlaub haben wir aber beschlossen abzusagen – da sind wir bis dahin nicht wirklich fit genug für und die Entzündung im Fuß bei meinem Mann ist auch noch nicht weg (der wird nun zwangsweise nächste Woche zum Orthopäden geschickt). Also hieß es stornieren und umbuchen. Nun geht es stattdessen zur Nordsee und Wandern wird auf den Sommer verschoben.

Fastenzeit ist heut offiziell beendet worden – mit Waffeln ausm L*IDL und einem geteilten Schokohasen. Den Hasen hätte ich mir getrost sparen können – es gab nämlich kein Gefühl von „Oh, wie lecker…“. Ja , war süß, milchig schokoladig…mehr nicht. Die Glückserfüllung liegt also woanders, wer hätte es gedacht. Ich muss mal meine Schublade auf Arbeit von Süßem befreien und an die Kollegen verteilen. Nur paar Kleinigkeiten sollen da bleiben –  für den äußersten Notfall. Ansonsten weiterhin keine gekauften Kekse/Gebäck etc. Wenn, dann wollen wir selber backen. Da kann man auch die Zuckermenge variieren. Auf Wein hatte ich in der Fastenzeit nur 1x so richtig Lust, und Fleischkonsum wird auch möglich niedrig gehalten (auch bei Wurst und ähnlichem).

Ansonsten wünsche ich allen Lesern fröhliches Eiersuchen im Schnee und erholsame Feiertage!

Eure Prjanik

Advertisements

Wochenrückblick #12

|Wochenreport| Die Arbeit hat mir Bauchschmerzen, Nervenaufrieb und leichte, wiederkehrende Panikattacken beschert. Soweit es ging, konnte ich dieses bekannte und sehr unangenehme Gefühl zurückdrängen. Bloss irgendwie ablenken, sonst versinke ich in diesem trostlosen Strudel der Angst und Panik. Vor allem, weil es so schubweise und zeitlich unabhängig kommt, kann man sich nicht wirklich darauf vorbereiten. Und auch wenn – was dann? Hilft eh nur noch TIEF ATMEN…ATMEN…atmen…

Am Freitag war ich mit einer guten Freundin zu Probestunde bei ZUMBA. Boah, wir sind fast zerflossen dabei. Aber auf dem Heimweg fühlte ich mich so angenehm leicht und komfortabel in meinem Körper. Es ist schon komisch mit dem Sport – ich hasse es mich überwinden zu müssen, der Sport (egal welcher) an sich geht dann so halbwegs, dann die Phase danach (umziehen, duschen, evtl Heimweg) ist auch bähh….aber danach fühlt es sich toll an!!! Hat wohl alles seine zwei Seiten… Wir habe uns jetzt erstmal jeweils ne 10er Karte gekauft und den April schon durchgebucht.

Feststellung der Woche: die Schokolade fehlt mir eigentlich nicht im Geringsten, solange ich sie nicht sehe *lach* und die selbstgemachte Kekse sind eh besser (die Medowik-Torte erwähne ich gar nicht erst…die war mal wieder der Hammer ;))

|Kultur| Heute habe ich Muße gehabt und suchte die Osterkarten zuasmmen – passende Sprüche gefunden, Schönschrift wiedergefunden und nun liegen sie bereit zum Verschicken. Mittwoch schicke ich sie dann auf die österliche Reise. Eventuell brauche ich noch 2-3 Zusatzkarten. Mal schauen,  ob ich das zeitlich noch hinkriege.

Ich suche übrigens gute Tipps für DRESDEN zu Ostern. Gerne abseits des Massentourismus. Auch Tipps, wo man schön essen kann, sind herzlichst willkommen.

Wenn der Ärger einen zerfrißt

Ärger kann einen manchmal paralsieren – nicht in den Handlungen (naja, bis zum gewissen Grad auch), sondern vor allem im Denken. Im Weiterdenken…Loslassen fällt schwer, obwohl man weiß, dass alles halb so schlimm ist und man selber eigentlich daran auch nicht Schuld ist. Naja, vielleicht doch…man läßt den Ärger über den Blödsinn zu… (Arbeitsärger über den Klienten heute)

Und dann auch noch kurz vor der immer wiederkehrenden Woche im Leben einer Frau…jetzt würde ich gerne paar SCHOKO-Osterhasen verdrücken, und Gummibärchen, und Kekse, und Spritzringe, usw… Nix im Hause. Not macht erfinderisch, daher brutzelt im Ofen gerade eine Apfel-Blätterteigrolle. Immerhin, fast selbst gemacht.

Fasten-Projekt

Ist denn schon wieder Fastenzeit? Kann schon sein. So richtig fasten, werde ich nicht, mein Männe auch nicht…das haben wir 1x durch (so mit allem drum und dran) – hat uns beiden gereicht! Aber die Idee 7 Wochen auf nur eine Sache zu verzichten – warum nicht? SCHOKOLADE wäre doch mal ne nett, gelle?

Mein Mann verzichtet auf Arbeit auf seine täglichen Schokoladenriegel und ich auf alle Schoko-Süßigkeiten, die bei uns im Büro rumliegen. Und natürlich auf alles, was Schokolade beinhaltet, also auch Kekse mit Schokofüllung z.B. Komplett auf Süßes zu verzichten geht nicht…dann gehe ich innerlich und äußerlich auf Barrikaden. Außerdem bisserl Nervennahrung brauche ich in der nächsten Zeit!

 

Zotterschokolade – Selbstversuch

In einigen Blogs und woanders auch, habe ich schon öfter von Zotter-Schokolade gelesen. Irre Geschmacksrichtungen soll es da geben, außerdem ist das ganze Bio und FairTrade und, und, und überhaupt…achja, die Täfelchen sind auch noch handgeschöpft.

Da dachte ich mir, nun ja…handgeschöpft, also in Manufaktur gefertigt, klingt schon mal gut. Bio und FairTrade…auch gut. Studieren geht über probieren. Bei Bestellungen im Netz werden ja noch die Versandkosten fällig, daher wurde das Probieren hinausgeschoben. Gestern, wie der Zufall es will, war ich in einem Bio-Kaufhaus (ja, sowas gibt’s auch!) und siehe da, die Täfelchen lagen hübsch auf dem Tisch präsentiert. Viele verschiedene Sorten, soweit das Auge reicht, normale und etwas schräge…

Naja, ich woll dann doch sicher gehen und habe eine „normale“ Sorte ausgewählt. Das außerweählte Täfelchen (weil nur 70g!!!) heißt Graumohn-Kirsch

Quelle: zotter.at

Mohn und Kirsche liebe ich, dachte also, da kann man nix falsch machen..außerdem für die 2,99, die ich dafür hingelegt habe, müßte die Schoko doch super sein…dachte ich…

Beim Aufmachen der Verpackung entstieg schon der leicht muffige Geruch von Bio…Ja, irgendwie riechen die Biosache oft leicht muffig…unabhängig von der Marke, ist aber wie ein Hauptmerkmal. Das Täfelchen selbst ist glatt und hat keine Rillen, an denen man sonst bequem die Tafel teilen kann. Also muss man hier entweder abbeißen oder sich mit den unhübsch abgebrochenen Stücken zufrieden geben.

Die Kirsche habe ich soweit rausgeschmeckt. Leicht säuerlich, aber ok. Was den Mohn angeht…geschmacklich konnte ich diesen nicht entdecken, visuell nur mit einiger Anstrengung und viel Fantasie. Die Mohnmasse war außerdem mit irgendwas gebunden. Was, das hat sich mir nicht erschließen wollen.

Alles in allem…nee, nochmal kauf ich das nicht. Auch andere Sorten zu probieren, mag ich nicht mehr. Für den Preis hab ich mir dann schon was leckereres vorgestellt gehabt. Aber solch ein muffiges Geschmackserlebnis muss ich nicht nochmal haben.