Wenn ich krank bin…

Wenn ich krank bin, aber nicht zu sehr, also ohne Fieber, aber Zuhause  – z.B. so wie jetzt gerade, mit einer etwas doofen Erkältung…dann plagen mich die Fressanfälle. Nicht unbedingt auf ungesundes Fastfood (ok, ist auch grad keines zur Hand imd rausgehen mag ich nicht), aber auf alles andere Nahrhafte und Naschhafte, was sich im Haushalt auftreiben lässt. Da hilft auch kein Salbeitee gegen…der Ruf der Küche ist einfach stärker.

Herbsturlaub in Bamberg

Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich nur kurz vorm Urlaub und kurz danach hier blogge, was also nicht so oft im Jahr vorkommt. Naja, aber so ist das halt. Und wenn nix zu verbloggen gibt, dann halte ich einfach eben die Klappe 🙂

Wir waren also jetzt im Oktober eine Woche in Bamberg. Man darf ja goa net laut sagen, dass es in Bayern liegt, denn wie uns ein Fährmann belehrte „wir sind ja schließlich Franken und nicht Bayern“. Ok, soviel also zu dem großen einheitlichen Deutschland. Jut, das Bier schmeckte trotzdem gut 😉 Ich glaube, allein in Bamberg sind es 9 Brauereien und in der Umgebung eben noch viel mehr. Was ich interessant und auch irgendwie ansprechend fand – einige der Brauereien verkaufen ihr Bier wirklich nur in ihrer Gastwirtschaft (es wird also weder deutschlandweit verkauft, nicht mehr bambergweit…)

Die Altstadt und die Gartenstadt sind wirklich sehr schön. Im Gärtner & Häcker Museum waren wir auch – dort gibt es eine sehr interessante Dauerausstellung zu den gärtnerspezifischen Aspekten des Wohnens und Lebens in einem umgestateten Gärtnerhaus. Und ein Gartengründstück mit einigen Beispiel-Pflanzen gibt es auch. Ich habe da einige Mitbringel ergattern –  jetzt fehlt uns nur noch unser eigener Garten!

Wetter war solala, aber wohl um einiges besser als in Berlin, wo es richtig geschüttet haben soll. Gut, bei uns war es eben grau, diesig und nieselig. Wir sind trotzdem fast jeden Tag im Wald wandern gewesen. Was auch unserer Erkältung gut tat (obwohl es auch anstregend war). Wir sind halt nette Arbeitnehmer und sind krank im Urlaub…

Und hier nun ein paar Impressionen:

IMG_1300IMG_1309IMG_1326

IMG_1329IMG_1369IMG_1398

Vielseitig

Durch das ständige Schniefen und Schnauben ist die Nase nun rot und wund. Da ich vor allem auf Arbeit nicht mit ner Cremetube rumrennen kann, um jedes Mal die Nase wieder einzucremen, gab’s nen Tipp von meiner Chefin: Pflegelippenstift. Auf Arbeit hab ich jetzt einen mit Calendula und Zuhause so einen einfachen. Ist wirklich supi. Vor allem, weil man sich nicht die Finger ständig durch die Creme fettig macht.

Gegen die Halsschmerzen hilft tatsächlich frischer Knoblauch – mir schmeckt das. Bloss gut, dass es Wochenende ist und ich auf keinen Rücksicht nehmen muss wegen der Knoblauchfahne *ggg*

Unterschätzt…

…habe ich das Aprilwetter..und zwar gründlich. Gestern – Sonnenschein – Wärme – und obwohl es ein Lüftchen dazwischen wehte, fuhr ich schon ohne Jacke Fahrrad. Denn die Sonne wärmte ja so schön den Rücken. Die Quittung dafür hab ich heute zu spüren bekommen: mein Hals kratzt und die Nase läuft auch bisserl. So richtig gemerkt habe ich es aber nach dem Glässchen Sekt, der mich einfach umhaute.

Tja, alles pünktlich an meinen freien Tagen und gerade da, wo ich ab morgen fünf Frühschichten im Laden habe. Meditonsin steht also bereit und unter Verwendung, NeoAngin auch…Zuhause hab ich noch ein Stück Ingwer gefunden, der herrlich herb/leicht brennend ist, aber wohl antiseptisch ist. Hab da schon vorsorglich dran gekaut und auch gleich in den Linden-Honig-Tee geworfen.

Die Woche wird also knackig werden…