Dies und das · Fastenzeit · Feiertage · Gesundes und ungesundes · Gesundheit · Süßes

Ostern 2018

frohe-ostern-0166.gif von 123gif.deImmer wieder Ostern…nur dass es heute schneit. Ich glaube Weihnachten 2017 und Ostern 2018 haben sich ein wenig in den Jahreszeiten verirrt. Zu Weihnachten haben teilweise Frühblüter geblüht, und heute fällt eben der Schnee. Verkehrte Welt.

Wir sind Zuhause und versuchen uns über die zusätzlichen freien Tage auszukurieren. Meine Bronchitis und Erkältung meines Mannes haben nämlich die zweite Runde erreicht. Ich glaube, es klingt aber nun endlich ab. Wäre auch an der Zeit! Den Wanderurlaub haben wir aber beschlossen abzusagen – da sind wir bis dahin nicht wirklich fit genug für und die Entzündung im Fuß bei meinem Mann ist auch noch nicht weg (der wird nun zwangsweise nächste Woche zum Orthopäden geschickt). Also hieß es stornieren und umbuchen. Nun geht es stattdessen zur Nordsee und Wandern wird auf den Sommer verschoben.

Fastenzeit ist heut offiziell beendet worden – mit Waffeln ausm L*IDL und einem geteilten Schokohasen. Den Hasen hätte ich mir getrost sparen können – es gab nämlich kein Gefühl von „Oh, wie lecker…“. Ja , war süß, milchig schokoladig…mehr nicht. Die Glückserfüllung liegt also woanders, wer hätte es gedacht. Ich muss mal meine Schublade auf Arbeit von Süßem befreien und an die Kollegen verteilen. Nur paar Kleinigkeiten sollen da bleiben –  für den äußersten Notfall. Ansonsten weiterhin keine gekauften Kekse/Gebäck etc. Wenn, dann wollen wir selber backen. Da kann man auch die Zuckermenge variieren. Auf Wein hatte ich in der Fastenzeit nur 1x so richtig Lust, und Fleischkonsum wird auch möglich niedrig gehalten (auch bei Wurst und ähnlichem).

Ansonsten wünsche ich allen Lesern fröhliches Eiersuchen im Schnee und erholsame Feiertage!

Eure Prjanik

Dies und das · Jobbiges · Lost in Frustration · Süßes

Wenn der Ärger einen zerfrißt

Ärger kann einen manchmal paralsieren – nicht in den Handlungen (naja, bis zum gewissen Grad auch), sondern vor allem im Denken. Im Weiterdenken…Loslassen fällt schwer, obwohl man weiß, dass alles halb so schlimm ist und man selber eigentlich daran auch nicht Schuld ist. Naja, vielleicht doch…man läßt den Ärger über den Blödsinn zu… (Arbeitsärger über den Klienten heute)

Und dann auch noch kurz vor der immer wiederkehrenden Woche im Leben einer Frau…jetzt würde ich gerne paar SCHOKO-Osterhasen verdrücken, und Gummibärchen, und Kekse, und Spritzringe, usw… Nix im Hause. Not macht erfinderisch, daher brutzelt im Ofen gerade eine Apfel-Blätterteigrolle. Immerhin, fast selbst gemacht.

Dies und das · Süßes · Wohntägliches

Backe, backe Kuchen…

Nachdem „Magen-Darm“ überstanden war, mein Hals sich dank von Med*itonsin nur verhalten räuspert, meldete sich pünktlich zum Freitag (Anfang der immer wiederkehrenden Frauengeschichte) auch mein Appetit und Lust auf Süßes! Gloriaaaaaaaa!!! 😀

Da Schokolade ja nu vorerst gestrichen ist, die Läden aber in Oster-Erwartung über-voll damit sind,  ist Ideenreichtum gefragt. Gut, es ist auch noch Ende des Monats und Ende des Portemonnais… Im Kühlschrank fanden sich noch paar Eier, Reste von Butter und irgendwelche Reste vom Honig, Mehl war auch noch da – alles zusammengemischt, so halbwegs im richtigen Verhältnis, mit Aprikosenlikör und Cranberries „verfeinert“ – jetzt steht das Wunderwerk im Ofen.

Ansonsten hab ich irgendwie recht viele Ideen, was ich hobbymäßig betreiben könnte, allein fehlt mir der Antrieb etwas anzufangen. Außerdem schwingt da die Angst mit, dass ich nach paar Versuchen wieder alles aufgebe und nix mehr mache (wie schon mehrmals erlebt). So schwinge ich hin und her und alles bleibt beim Alten. Schon ätzend sowas. Was macht ihr in solchen Situationen???

 

Dies und das · Nachgedacht · Süßes

Fasten-Projekt

Ist denn schon wieder Fastenzeit? Kann schon sein. So richtig fasten, werde ich nicht, mein Männe auch nicht…das haben wir 1x durch (so mit allem drum und dran) – hat uns beiden gereicht! Aber die Idee 7 Wochen auf nur eine Sache zu verzichten – warum nicht? SCHOKOLADE wäre doch mal ne nett, gelle?

Mein Mann verzichtet auf Arbeit auf seine täglichen Schokoladenriegel und ich auf alle Schoko-Süßigkeiten, die bei uns im Büro rumliegen. Und natürlich auf alles, was Schokolade beinhaltet, also auch Kekse mit Schokofüllung z.B. Komplett auf Süßes zu verzichten geht nicht…dann gehe ich innerlich und äußerlich auf Barrikaden. Außerdem bisserl Nervennahrung brauche ich in der nächsten Zeit!

 

Süßes · Urlaub · Wohntägliches

1001 Kekse

Naja, nicht ganz.

Aber ich habe heute 2 neue Sorten aus dem oben genannten Buch nachgebacken. Jeweils nur in 1x-Rezept-Ausführung, nur um sich darauf einzustimmen und zu gucken wie das so ist dieses Jahr und ob ich es noch kann *lach*

Ja, ich kann. Es ist lecker. Man muss aber die Rezepte bisserl modifizieren, vor allem, was die Mengen an Mehl und Zucker angeht. Die Investition in das Buch hat sich also gelohnt.

Rezepte und Fotos folgen. Eventuell. Vielleicht… Sie verschwinden nämlich viel schneller vom Blech, als dass ich sie ins gute Lichte setzen kann 😉

Dies und das · Gesundes und ungesundes · Lost in Frustration · Süßes

Hormone, Gefühle und Fressen

Ich habe gestern einen schlimmen Fressanfall gehabt, Kühlschrank sah danach ziemlich geplündert aus. Aber zu heute habe ich was abgenommen. Komisch eigentlich. Aber diese „Zustände“ habe ich oft/fast immer vor der roten Woche…die jetz auch im Anmarsch ist.

Während dieser „Prozesse“ schaltet sich mein Kopf komplett aus. Ist wahr! Ich sehe dann die ganzen Süßigkeiten und anderes Essen und im Hinterkopf kommt zwar der Gedanke „nein, du mußt nicht ALLES aufessen, das Essen läuft dir ja nicht weg“. Aber sobald der Gedanke zu Ende ist, stopf ich alles rein, was da ist. Und wenn am Ende noch ein Schokoriegel o.ä. da bleibt, sagt der Kopf erstmal „na laß den doch da liegen“ und der zweite Gedanke ist „naja, wenn du schon eh soviel gemampft hast, dann ist der letzte Riegel eh nicht so schlimm. Sind sowieso zuviele Kalorien, auf ein paar mehr oder weniger kommt’s nicht an“. Tja, und während des Essen geht’s mir tatsächlich gut, fast schon ein „high“-Gefühl. Aber sofort nachdem ich den letzten Bissen geschluckt habe, geht’s mir richtig dreckig- also mental jetzt (manchmal, aber nicht immer, fühle ich mich auch sofort richtig dick von dem ganzen Essen). Hmmm…Hormone, Gefühle und Essen vertragen sich bei mir nicht gut…

Dies und das · Gesundes und ungesundes · Süßes

4. Advent und mein Weihnachtsmenü

Das Plätzchen-Backen ist nun quasi vorbei (wobei ich gerade noch ne Packung Vanille-Kipferl entdeckt habe, die ich noch nicht verarbeitet habe) und die Plätzchen sind bereit zum Verschenken. Hab dieses Jahr einige neue Sorten ausprobiert und mindestens 2 Sorten sind schon mal super angekommen. Komischweise schmecken gerade die einfachereren Sorten besser als die, die man aufwendiger vorbereiten muss. Komisch, oder?

Naja,  morgen und übermorgen muss ich noch die restlichen Sachen fürs Weihnachtsessen einkaufen. Da wir tatsächlich alle drei Tage endweder zu Besuch sind oder selber Besuch haben, wollte ich eher ein kleines Menü zubereiten, was aber trotzdem etwas festliches an sich hat. Nach einigem hin und her habe ich mich für folgendes entschieden:

Vorspeise: Kürbissüppchen mit Baguette-Lachs-Häppchen

Hauptgang: Hackfleischröllchen mit Pfeffersauce und dazu Kohlrabi-Möhren-Stifte und Lartoffelpüree-Crepe-Röllchen

Nachtisch: eine Überraschung von meiner Mutter 🙂

Und wenn unsere Kamera bis dahin wieder repariert ist, dann kann ich vielleicht auch paar Fotos hier reinstellen (der Akku hat nämlich seinen Geist aufgegeben)…pünktlich um Fest…also wirklich.

Bis dahin wünsche ich allen Bloglesern

einen schönen 4.Advent und frohe Weihnachtstage im Kreise euer Lieben!!!

Süßes

Kleine Tütchen

Da ich bei einer aufgebrochenen Tüte mit Chips/Schoko oder was auch immer den Drang habe, die Tüte auch leer zu machen, hat Steffi mich daran erinnert, dass es bei vielen Süßigkeiten auch kleinere Packungen gibt. Das habe ich irgendwie vergessen gehabt. Bzw. gucke ich dann ja auch auf den Preis und ne Großpackung kostet im Einzelhandel einfach weniger. Oder manchmal gibt’s diese kleineren Packungen gar nicht erst im normalen Einzelhandel, sondern nur bei Tankstellen, Süßigkeitenautomaten in den Bahnhöfen und ähnlichem mehr.

Aber siehe da, gestern bei L*DL habe ich ne große Tüte m&m’s entdeckt, in der aber 9 kleine Tütchen drin sind. Das ist doch wie für mich geschaffen, dachte ich, und nahm gleich 2 von den großen Tüten mit. Na mal sehen, für wie lange die dann reichen. Aber es ist tatsächlich einfacher einzuteilen und bei einem neuen Tütchen denk ich paar mal nach, ob ich dieses jetzt schon aufreißen sollte.