Herbsturlaub in Bamberg

Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich nur kurz vorm Urlaub und kurz danach hier blogge, was also nicht so oft im Jahr vorkommt. Naja, aber so ist das halt. Und wenn nix zu verbloggen gibt, dann halte ich einfach eben die Klappe 🙂

Wir waren also jetzt im Oktober eine Woche in Bamberg. Man darf ja goa net laut sagen, dass es in Bayern liegt, denn wie uns ein Fährmann belehrte „wir sind ja schließlich Franken und nicht Bayern“. Ok, soviel also zu dem großen einheitlichen Deutschland. Jut, das Bier schmeckte trotzdem gut 😉 Ich glaube, allein in Bamberg sind es 9 Brauereien und in der Umgebung eben noch viel mehr. Was ich interessant und auch irgendwie ansprechend fand – einige der Brauereien verkaufen ihr Bier wirklich nur in ihrer Gastwirtschaft (es wird also weder deutschlandweit verkauft, nicht mehr bambergweit…)

Die Altstadt und die Gartenstadt sind wirklich sehr schön. Im Gärtner & Häcker Museum waren wir auch – dort gibt es eine sehr interessante Dauerausstellung zu den gärtnerspezifischen Aspekten des Wohnens und Lebens in einem umgestateten Gärtnerhaus. Und ein Gartengründstück mit einigen Beispiel-Pflanzen gibt es auch. Ich habe da einige Mitbringel ergattern –  jetzt fehlt uns nur noch unser eigener Garten!

Wetter war solala, aber wohl um einiges besser als in Berlin, wo es richtig geschüttet haben soll. Gut, bei uns war es eben grau, diesig und nieselig. Wir sind trotzdem fast jeden Tag im Wald wandern gewesen. Was auch unserer Erkältung gut tat (obwohl es auch anstregend war). Wir sind halt nette Arbeitnehmer und sind krank im Urlaub…

Und hier nun ein paar Impressionen:

IMG_1300IMG_1309IMG_1326

IMG_1329IMG_1369IMG_1398

Abschluss September

Ratze Fatz…und schon ist der Septemberg vorbei. Der Monat war etwas nervenaufreibend, was sich auch ein wenig in den Oktober verlagert hat. Ich hoffe, es beruhigt sich bald. Die Vorstellung, dass bald Weihnachten und Silvester ist, und somit auch wieder neues Jahr…das schreckt…

Gelaufen bin ich nicht soviel, wie gewollte. Größtenteils aus Faulheit – gebe ich zu. In meiner Vorstellung ist das alles gar kein Problem (wie mein Chef das zu sagen pflegt), aber sobald es in die Realisierung gehen soll, da happert es an der Umsetzung. Und die Hüfte muckt jedesmal beim Laufen auf. Mit meinen alten Schuheinlagen federt es ein wenig ab, aber „durch den Schmerz laufen“ ist nicht so schön. Wirklich nicht. Morgen steht der zweite Termin beim neuen Orthopäden.  Ich hoffe immer noch auf die harmlose Beschreibung des Problems….die andere Alternative wäre nicht so dolle.

Die starke Depri-Phase ist vorerst wieder verschwunden, aber die Nachwehen sind noch da. Der Tisch immer noch nicht aufgeräumt…alles scheint sich gerade wieder mal zu stapeln, wie im Kopf, so auch im Raum. Immerhin habe ich gestern Abend spontan meine Kleidung ausgemistet. Nicht rigoros, wie es oft geraten wird, aber ne große Tüte ist da zusammengekommen und ist heute in den Container gewandert. Große Erleichterung verspürte ich nicht dabei (auch vielerorts beschrieben). Nun ja, dann eben nicht.

Und ich habe mich endlich zu einem Schnupper-Trommel-Workshop angemeldet. Ob da mehr daraus wird, man darf gespannt bleiben.

Leider sind auch weiterhin viele Dinge nicht erledigt worden. Die Fortbildung nicht zu Ende; Malen dümpelt vor sich hin und wartet auf mich; Fahrschule anzufangen ist auf den zweiten Plan gerutscht; richtiges Hobby noch nicht gefunden; Blutdruck will noch nicht so wie ich es gern hätte – Gewicht auch nicht… und ständig der Gedanke, dass ich da draußen irgendwas spannendes verpasse….

Aber was gutes zum Schluß habe ich noch: wir haben endlichen den „Wanderkönig“ erreicht (50 Stempeln bei der Harzer Wandernadel). Somit ist das Thema Harz aber auch vorerst abgeschlossen. Ich warte noch auf die Auszeichnungsnadeln und dann ist es offiziell. Foto folgt 🙂

Also, bleibt gesund…und bis zum nächsten Mal!

Eure prjanik