Adventszeit auf Abwegen…

Manchmal ist der erste Satz, der in den Kopf kommt, der richtige…blöderweise. Als ich im September die Aufgabe bekam die Weihnachtsfeier zu organisieren, stand die Personenzahl noch nicht sooo richtig fest. Die Kollegen meinten, das wird wieder ein Tauziehen, ich solle mich von vornherein auf unzählige Änderungen gefasst machen. Joa, so kam das auch dann. Als ich das irgendwann mit dem Chef besprach, meinte er….naja, endgültig entscheidet sich das eh alle einen Tag vorher, erfahrungsgemäß wird jemand krank etcpp…Der erste Gedanke dabei bei mir, na das werd wohl ich sein….

Notiz an mich selbst – nicht solche bescheuerten Gedanken haben!!!! Denn was ist? Weihnachtsfeier ist am Freitag und wer ist krank und kommt nicht mit? Ich.

Bin zwar die nächsten beiden Tagen wieder auf Arbeit, aber mich zu Feier quälen werde ich mich nicht. Die Kollegin kriegt die Koordinaten und die Tickets und ich wusel mich Freitag Abend ins Bett und hoffe, dass ich über das Wochenende die Erkältung vollends wegkriege.

Den Schwiegervater werden wir wohl für den Samstag absagen müssen und der Weihnachtsmarkt am Sonntag in Wernigerode fällt demnach wahrscheinlich auch flach. Die Besinnlichkeit der Adventszeit ist also erstmal fürn A…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s