Backe, backe Kuchen…

Nachdem „Magen-Darm“ überstanden war, mein Hals sich dank von Med*itonsin nur verhalten räuspert, meldete sich pünktlich zum Freitag (Anfang der immer wiederkehrenden Frauengeschichte) auch mein Appetit und Lust auf Süßes! Gloriaaaaaaaa!!! 😀

Da Schokolade ja nu vorerst gestrichen ist, die Läden aber in Oster-Erwartung über-voll damit sind,  ist Ideenreichtum gefragt. Gut, es ist auch noch Ende des Monats und Ende des Portemonnais… Im Kühlschrank fanden sich noch paar Eier, Reste von Butter und irgendwelche Reste vom Honig, Mehl war auch noch da – alles zusammengemischt, so halbwegs im richtigen Verhältnis, mit Aprikosenlikör und Cranberries „verfeinert“ – jetzt steht das Wunderwerk im Ofen.

Ansonsten hab ich irgendwie recht viele Ideen, was ich hobbymäßig betreiben könnte, allein fehlt mir der Antrieb etwas anzufangen. Außerdem schwingt da die Angst mit, dass ich nach paar Versuchen wieder alles aufgebe und nix mehr mache (wie schon mehrmals erlebt). So schwinge ich hin und her und alles bleibt beim Alten. Schon ätzend sowas. Was macht ihr in solchen Situationen???

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s