summer in the town

Draußen ist Sommer, Sonne…la vida!!!

Warum zum Henker muss ich ausgerechnet jetzt wieder zu Arbeit?

Advertisements

Traum

Träume können helfen. Sei es bei der Verarbeitung vom Erlebten oder als Hilfe und Ausblick für das Kommende. Nicht selten wird geraten, vorm Schlafengehen eine Frage quasi an sich selbst zu formulieren und um Hilfe im Traum zu bitten. Funktioniert bei mir nur bedingt…

Heute Nacht träumte ich, dass ich mit meinen Eltern schnell auf einen Bahnhof hechte, um noch den einen Zug zu bekommen. Oben angekommen, sind wir uns (und ich mir schon gar nicht) sicher, in welche Richtung der Zug nun fährt und ob es auch die richtige Richtung für uns ist. Da kommt ein anderer Zug an, in die Gegenrichtung. Wir müssen uns entscheiden, welcher Zug es nun werden soll. Keine Ahnung. Wir haben keine Karte, keine Anhaltspunkte, in welcher Richtung unser Ziel liegt. Eines der Züge fährt währenddessen schon ab. Traum Ende.

Wir sind zwar als Familie da, aber ich weiß irgendwie, dass es nur um mich geht. Da es beruflich bei mir gerade ums Erneuern geht, ich aber nicht den blassesten Schimmer haber, wo und nach welcher Art Stelle ich suchen soll, spiegelt der Traum die Situation genau wieder. Schön…konstatieren kann ich auch ohne Traum. Etwas mehr Orientierung von mir selbst würde ich mir wünschen…gerne auch im Traum 😉

Aufruf :)

Mein lieber, neuer Job!

Wo auch immer Du gerade bist, vielleicht Dich auf freien Ozeanen unter blauem Himmel treibst, irgendwo die höchsten Berge besteigst, die grünen Wälder genießt und mit wilden Tieren Freundschaften schließt…

… Du wirst hier dringendst und mit Ungeduld und Freude erwartet 🙂 !!!

p.s.: ich eile Dir entgegen, laß uns einander bitte nicht verpassen!

Zu laut

Gestern auf Arbeit…der eine Kunde war mir einfach zu laut. Hatte zum Glück eh Pause, aber den hat man trotzdem durch den ganzen Laden hören können. Nicht dass er eine Schreistimme hätte oder dass er negativ laut wäre…nein…seine Stimme war einfach laut. War mir zuviel dann. Also Türe zu, Kopfhörer auf…wenigstens bisserl abschalten.

Bei unserer Personal-Situation gehen wir momentan alle etwas aufm Zahnfleisch. Stressabbau zur Zeit nicht wirklich möglich. Reaktionen auf äußere Einflüße (jaja, ich meine auch die Kunden damit) fallen teilweise etwas heftiger aus, als notwendig und gewollt. Empfindlichkeitslevel liegt gaaaaaanz tief unten…

Auf Besserung wird gehofft. Bald ist zumindest Sonntag.

Wenn der Körper was zu sagen hat

Mein Körper will mir momentan was sagen und ich weiß leider/GottSeiDank auch was: „WECHSEL VERDAMMT NOCHMAL ENDLICH DEN BERUF UND DEINE ARBEITSSTELLE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!“

Dazu Bedarf es nur eines „Tennisarmes“ (nein, ich betreibe diesen Sport in keinster Weise) und seit heute eines stark geschwollenen großen Zeh am rechten Fuß (und des Mittelknochens). Tja, Körpersprache mal anders, gell.

Leider ist das Wissen um den Grund nicht genug, um die Situation schnell verändern zu können. Mist aber auch.

Wer möchte eine Quereinsteigerin in Berlin (Richtung Vertriebs-/Einkaufsassistenz, gerne für schöne/ästhetische  Sachen), bitte hier melden 😉