Diplomatie

Wie erklärt man einer höchst penetranten hochgeschätzten Stammkundin, dass nicht alles, was man schon seit Jaaaaaahren macht/benutzt, auch unbedingt richtig sein muss???

p.s.: es werden immer mehr von denen…puhh…

In der Versenkung

Ich bin geh dann mal blogmäßig erstmal ein wenig in die Versenkung…

Kartons müssen gepackt werden, die neue Wohnung wird renoviert und die alte hoffentlich nicht, dies und das an- und abgemeldet und ach ja, zwischendurch auch noch zur Arbeit…irgendwie so alles galant nebenbei erledigen…

Wir lesen uns dann im Frühling wieder 🙂 Ick freu mir!

Projekt 52 #9: Kontraste

Zuerst habe ich über legt und überlegt und überlegt…und dann fiel es mir wie die Schuppen von Augen, dass ich zu dem Thema Kontraste sehr unbewußt ein passendes Motiv vom Wochenende  in der Kamera hatte.

Da wir demnächst umziehen, müssen für die Küche neue Fliesen her. Da wir totale Neulinge auf dem Gebiet sind, haben wir uns paar Adressen rausgesucht und einige zusammen und einige alleine abgeklappert. Damit man aber eine ungefähre Wirkung von den Farben hat, hab ich einige Beispielfliesen auch geknipst. Hier war sogar ein ganzer Wandteppich aus verschiedenen Farben zu sehen. Kontraste pur – sag ich nur 😀

Projekt 52 #8: Technik, Freund oder Feind?

Ich und Technik? Oh weia…

Das Thema der achten Woche lautete „Technik, Freund oder Feind?“…Tja, es kommt drauf an, sag ich da immer. In diesem Fall sehe ich es als „Freund“ an, auch wenn es aufm Foto vielleicht etwas anders aussicht *lach*

Dort entsteht demnächst eine großer neuer Park und ein neuer Baumarkt. Diesen Vorhaben mußten eine Tankstelle, einige KfZ-Werkstätten und 2 illegale Autoverkaufsflächen weichen. Wobei ich mir bei den Werkstätten auch nicht so sicher war, ob da alles mit rechten Dingen zu ging. Und um die Fläche vorzubereiten, muss halt die TECHNIK ran 😉

Dankööö

Ein herzliches Danke Schön an alle, die ihre Daumen im Einsatz hatten 😀 – Wir haben die Zusage für die Wohnung. Mittwoch ist Unterschrift und Übergabe und dann geht’s so quasi Schlag auf  Schlag.

Leider bleibt das Renovieren nicht aus und wir wollten auch paar neue Ideen umsetzen. Nach dem Gang zu I*KEA und Bau*haus gestern war ich physisch komplett im Eimer. Naja, zuerst 8 Stunden auf Arbeit auf den Beinen und dann ohne Pause in die Läden. Am Ende des Tages war der Kopf auch wie in Watte gefüllt. Heute hatte ich frei und bin zu 2 Fliesenmärkten gedackelt, neue Ideen und Erkenntnisse gesammelt. Morgen geht’s dann nach der Arbeit nochmal hin – mit Schatzi, damit er auch was dazu sagt.

Jetzt muss ich sehen, wie ich die anstrengende Zeit bis Ende März so hinbekomme, ohne umzufallen…