Energy

Diese Woche habe ich auf einmal mehr Energie – woher weiß ich nicht. Einerseits gut, andererseits sehr, sehr ungewohnt. Und die Fressattacken melden sich wieder – vorrangig gegen Feierabend. Vor allem dann, wenn ich an der Wurst-/Käsetheke der Kollegin vorbei muss.

Das Sporteln hab ich noch nicht geschafft in den Tag wieder einzugliedern. Ich sollte aber diesen unerwarteten Energieschub da auszunutzen versuchen. Vielleicht klappt’s ja dann wieder.

Morgen kommt mein Fahrrad in die Werkstatt (Bremsen und Schrauben nachziehen, evtl. Bremsbacken auswechseln, stärkeres Licht einbauen). Und geschlossene Fahrrad-Handschuhe bräuchte ich auch. Dann kann ich längere Zeit zur Arbeit per Rad noch schaffen. Hab zwar die Öffis da, aber mit Rad ist man halt unabhängiger 😉

Advertisements

Gerüchteküche…

…die brodelt. Auf Arbeit jagt ein Gerücht das nächste…zwischendurch arbeiten wir irgendwie weiter. Heute fühlte sich die allgemeine Stimmung wie „Ruhe vor dem Sturm“. Eine Kollegin meinte dazu “ Da kommt noch was!“ Überraschung wird es wohl auf jeden Fall sein…nur ob positiver oder negativer Art…das ist hier die Frage.

Mit voller Wucht

Der Wochenstart war mehr als gruselig…zu der eh schon angeschlagenen Stimmung gesellte sich nochmals die schlechte Laune, die PMS entfaltete ihr Wirkung mit voller Wucht wie schon lange nicht mehr (inklusive Bauch- und Kopfschmerzen), 3 Tage Dünnhäutigkeit vom Feinsten, dazu die bleierne Müdigkeit…währenddessen immer schön weiter lächeln (soweit es geht) und nett zu den Kunden sein…Schokolade hilft da nur bedingt…

Ick freue mir auf dat Wochenende!!!

Denn danach beginnt auf Arbeit offiziell die Weihnachtssaison und das bedeutet arbeiten, arbeiten, arbeiten.

(Un-)Stimmungen

Gestern war ein Depri-Tag…einfach so…ohne Grund. Ich wär am liebsten heulend Zuhause geblieben, mich unter die Decke verkrochen, Licht aus, aus die Maus. Und das alles wirklich ganz OHNE GRUND…zumindest ohne einen mir ersichtlichen. Außerdem hatte ich gestern früh gedacht, es wär schon Freitag….Ein Blick in den Kalender verriet, dass es dem nicht so ist und ich noch 2 Tage to go hätte.

Jammern und heulen half dann nix, also ab zur Arbeit. Da hatte sich meine Stimmung mit der Zeit etwas normalisiert. Außer ganz zum Schluß, als ich mit den Gedanken schon im Feierabend war, ist mir noch ein Mißgeschick passiert. Boah, hab ich geflucht (sollte man ja vor Kunden net machen), aber in dem Moment hatte sich der Spannungsknoten halt gelöst.

Heute Nacht dafür irgendwelchen Müll zusammengeträumt…was sich unser Unterbewußtes bloss dabei denkt, wenn es uns durch diese traumwelten schickt…

Heute: neuer Tag, Sonne scheint, 1 Tag to go…