Gesundheit in Ehren

Die Erkältung ist soweit weg, die Sinusitis ist aber noch da. Das nervt gewaltig. Die Nase fühlt sich innen sehr geschunden an, bäh 😦
Heute also ne neue Packung Sinupret f*orte geholt und abend mal über ner Schüssel mit Kräuteraufguß inhaliert. Das hat wider Erwarten gut getan und ganz schön was fließen lassen. Ist also wiederholenswert – man sollte bloss danach nicht raus oder in die Kälte gehen.

Aber mal wieder die Feststellung gemacht: wenn man sich ohne Antibiotiker verarzten möchte, verdient die Apotheke ne goldene Nase an einem. Bisserl Tee hier, Phytotabletten dort, dazwischen Zink oder was auch immer…kommt schon einiges zusammen.

p.s.: ist zwar nicht zum Thema passend, aber auf der Waage war ich jetzt länger nicht mehr. Außerdem ist grad eh Vollmond, da wiegt man automatisch mehr *lach* Wird also auf später verschoben.

Advertisements

Vielseitig

Durch das ständige Schniefen und Schnauben ist die Nase nun rot und wund. Da ich vor allem auf Arbeit nicht mit ner Cremetube rumrennen kann, um jedes Mal die Nase wieder einzucremen, gab’s nen Tipp von meiner Chefin: Pflegelippenstift. Auf Arbeit hab ich jetzt einen mit Calendula und Zuhause so einen einfachen. Ist wirklich supi. Vor allem, weil man sich nicht die Finger ständig durch die Creme fettig macht.

Gegen die Halsschmerzen hilft tatsächlich frischer Knoblauch – mir schmeckt das. Bloss gut, dass es Wochenende ist und ich auf keinen Rücksicht nehmen muss wegen der Knoblauchfahne *ggg*

Eine Erkältung…

…jagt die nächste. Uff! Nur, dass ich diesmal keinen Urlaub mehr hab und arbeiten muss. Ist anstregend. Zwei Leutz sind im Urlaub, die dritte krank…und die Personaldecke ist so dünn, dass sich kein anderer mehr krank melden kann ( dürfen theoretisch schon, nur kollegial isses dann Sch…).

Da ich auf Antibiotiker (noch) keine Lust habe, ist die Alternativmedizin gefragt. Schüsslelr Salze (Nr.3), Meditonsin, Salbeitee…und jetzt hab ich noch im Netz was von Senfmehl-Fußbädern und so einem W*eleda Sanddorn-Elexier zur Stärkung der Immunabwehr ausgebudelt. Das Elexier hab ich glaub ich sogar bei uns auf Arbeit gesichtet gehabt, aber wo ich Senfmehl herkriege, muss ich noch sehen. Hilft aber qohl vor allem beim Schnupfen. In RU hatten wir so fertige Pads damit gehabt, was sozusagen Standard, aber hier noch nie sowas gesichtet gehabt. Gut, gefragt habe ich danach hier auch noch nie *lach*

So, jetzt erstmal Tee und dann zur Apo.

Gewinnen bei Stereopoly

Gewinnen oder nicht gewinnen – das ist hier nicht die Frage 😀

Diesmal versuche ich mein Glück bei dem Gewinnspiel von Stereopoly. Zu gewinnen gibt es das schicke LG GD880, aber auch Gutscheine von Amazon. Prima Sache!! Auf die hab ich ja besonders mein Auge gelegt, denn meine Wunschliste bei amazon wird immer lääänger und jedesmal find ich was neues, was darauf kommt. Daher, drückt mir mal die Daumen 😀


stereopoly smartphone blogpreis

Urlaubsimpressionen

Ich habe festgestellt, dass wir viel zu wenig Bilder gemacht haben im Urlaub…Und manch Erlebnis (Duft, die Frische der Farbe etc.) können die Bilder nicht so gut rüberbringen, wie es in der Erinnerung geblieben ist. Naja, Technik kann halt nicht alles.

Viel zu schreiben, mag ich heut nicht dazu (die Nacht war bäähhh), daher nur die Bilder und die grobe Umschreibung wo wir waren: Harz–>Quedlinburg und Umgebung, Thale, Wernigorode…


Provision-wofür?

Wir schauen uns ja seit einiger Zeit so gaaanz leger nebenbei nach einer neuen Wohnung um. So gaaanz entspannt halt. Und viele Wohnungen werden halt von Maklern angeboten (die Vermieter haben wohl kein Bock selber ne Anzeige zu schreiben und Besichtigungen zu vereinbaren, aber nun gut), die auch eine Provision haben wollen. Ich fage mich ernsthaft, wofür???

Meine altmodische Vorstellung vom Makler ist, dass er die Wohnungen kennen muss, die er anbietet…dass er sie eben auch anbietet, dem potenziellen Mieter schmackhaft macht,  alles in die Wege leitet, damit alles problemlos abläuft…Aber was ich bis jetzt so erlebt habe…boah, und dafür wollen die Pi mal Daumen 1000,- Euro als Provision haben…

Neulich…Wohnung recht günstig, nicht zu schlecht gelegen…einige Interessenten. Der Makler erscheint in einer Duftwolke und im Anzug. Auf der Etage liegen 2 Wohnungen und als erstes versucht er quasi die Wohnung aufzumachen, die schon bewohnt wird. Argh. Von den Anwesenden dezent der Hinweis, dass es die andere Wohnung sein muss. Dann die Feststellung, dass er den Kollegen erstmal anrufen muss, da er keinen Schlüssel für die Wohnung hat (wie bitte???). Hin und her, bla bla…der Kollege muss den Schlüssel erstmal von der Verwaltung holen (WIE bitte??). Wie lange das dauern werde, fragen die Anwesenden…Antwort-keine Ahnung, aber so schnell wie möglich (nach Ausrechnen der Entfernungen mind. 20min). Dann oh Wunder, der Schlüssel ist ja doch da (packt er seine Tasche nicht selbst???) Am Schlüsselbund 5 Schlüssel…die werden nun alle ausprobiert, irgendwann paßt’s. In der Wohnung selbst entstehen dann doch noch paar Fragen, die der Makler nicht beantworten kann, mit dem Hinweis: keine Ahnung – man möge das selbst bei der Hausverwaltung in Erfahrung bringen, wenn es einen so interessiert.

Ein anderer Fall: Wohnungsanzeige im Internet – sehr knappe Angaben, keine Fotos, aber mit Hinweis auf die Provision. Wieviel? Nicht angegeben. Immerhin steht ne Adresse da (viele schreiben diese aus vielfältigen Gründen nicht auf!!!) und ein feststehender Besichtigungstermin.

Sowas regt mich auf. Bringt bloss nix.