Mampfstress im Zyklus

Die Zyklen, denen eine Frau ausgesetzt ist, sind schon eine Wissenschaft für sich. Zum Vollmond nimmt man eher leichter zu, zum Neumond eher leichter ab. Dann noch der natürliche bzw. durch Chemieerzeugnisse geführtes Frauenzyklus, bei dem man in der Tagen der Roten Zorra/Tante oder was auch immer, auch eher zum Zunehmen neigt, da auf einmal Gefühle wach werden, die nach Fett und Süßem verlangen.

Blöd nur, wenn sich diese beiden Zyklen ungünstig überschneiden. Sprich: zum Vollmond ist man zwar in „ich bin voll cool“-Phase, nimmt aber eben durch den Mondeinsluss zu und wenn Neumond ist, hat die Frau den ihrigen „Besuch“, der sie dazu verleitet nach Schoko & Co. zu gelüsten. Und ich stecke in so einer überkreuzten Lage…Frei nach dem Motto: wenn nicht das eine, dann eben das andere…

Da ich aber mittlerweile tatsächlich weniger Schokolade kaufe, heißt es nicht, dass ich nicht eine (Fress-)Lust auf etwas anderes entwickeln kann. Das kann übrigens phasenweise irgendwie fast alles sein. Mit Vorliebe warm (da jetzt wieder winterig wird), süß/salzig…und dazwischen die Geleefrüchte.

Und obwohl ich schon längst mit dem Kopf weiß, dass ich keinen echten Hunger habe, habe ich tatsächlich den Drang zu essen. Weil sonst geht die Welt unter. Ich weiß, alles Kopfkino…aber das Gefühl ist wirklich so. Irgendwie hab ich noch aus der Kindheit diese Prägung inne: wenn ich das jetzt nicht alles auf einmal aufesse, dann nimmt mir das jemand weg und später gibt’s das nicht mehr. Da wir ja mittlerweile in einer Welt des Überflusses leben und ich mich tagtäglich vergewissern kann, dass die Schokolade nicht auf einmal verschwindet, dass mir Zuhause auch keiner was wegnimmt…trotzdem ist dieses instinktive Handeln da. Außerdem wühlt es sich danach so warm innen drin an. Ein herrliches Gefühl! Aber auf Kosten des Gewichts…meines Gewichts und der Gesundheit? Vielleicht ist die Sache nun doch etwas für einen Therapeuten. Weil gewisse Zusammenhänge erkenne ich schon…allein fehlen mir die Lösungen oder auch nur die Lösungsansätze.

Die 2 Jahre seit dem letzten Thera-Besuch sind glaub ich noch nicht um. Aber bald. Zumindest kann ich mich schon mal auf die Suche nach jemand Gutem begeben…dauert ja meist auch seine Zeit. Und diesmal guck ich mir den/die Thera genauer an und stelle auch Fragen zu Therapieformen. Hab ja beim letzten Mal lernen dürfen, dass Thera nicht gleich Thera ist. Nun ja, man lernt ja bekanntlich nie aus 😀

p.s.: Gewicht ist bei 77,0 angekommen. Hmmm… Aber es gibt auch etwas Erfreuliches zu berichten…nur streikt die Kamera nun endgültig. Da muss ich mir die Tage jetzt was überlegen 😀

Advertisements

2 Kommentare zu “Mampfstress im Zyklus

  1. Du schaffst das schon. Alles. Tschakka! (Ja, für solche Situationen war das Ding explizit gedacht.)
    Wenn du dich ein wenig gefreut hast- freu ich mich auch. Noch mal sorry für die halbe Ewigkeit, die ich gebraucht habe…

    LG, Javea

  2. Oh wie gut ich dich verstehen kann. Ich bin übrigens auch sehr kreativ darin meine Gelüste einfach umzulenken, falls keine Schokolade im Haus ist.

    Ein bischen besser mit den salzig/ süß Attacken ist es bei mir geworden, seit ich in der zweiten Zyklushälfte täglich 300 mg Magnesium nehmen und von den Schüsslersalzen Magnesium phosphoricum (Nr.7), Natrium Chloratum (Nr. 8), Natrium phosphoricum (Nr.9) und Natrium sulfuricum (Nr.10).

    Falls du magst, probier es doch einfach mal aus.

    Für die Therapeutensuche wünsche ich dir viel Gluck und ein gutes Bauchgefühl bei der Auswahl 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s