Schlechte Laune, böser Kopf

Warum läßt sich die schlechte Laune nur so schlecht wieder verjagen. Und wenn, dann erst durch schwere süße Zeugs (was grad da ist…kann auch Toast mit Butter sein). Bin zwischenzeitlich wegen des Fastens fast  komplett auf russische Süßigkeiten umgestiegen, da dort nur wenig Schokoladiges gibt (war und ist nicht üblich…und wenn, dann ist es schon das richtige Konfekt). Aber nicht alle russische Süßigkeiten sind auch „diät-tauglich“. Die Kekse gehen soweit, zumindest vom Gefühl her – eine Wertangabe gab’s und gibt’s da nicht. Aber meine Lieblingssüßigkeit trau ich mich hier gar nicht erst zu nennen…na egal, das ist die SONNENBLUMEN-HALVA!!! Boah, ich könnte mich in das Zeug reinlegen. Wenn man’s nüchtern betrachtet ist es FETT und ZUCKER und rauhen Mengen. Aber es tut der Seele so gut. Verdammt!

Und heute habe ich eine Feststellung gemacht: mein Körper (oder mein Kopf?) will nicht recht, dass ich abnehme. Seit langem hat sich die Zahl auf der Waage endlich nach unten bewegt. Erstes Gedanke *freu, freu,freu*. Der zweite, fast schon automatische Gedanke: „ich muss schnell was süßesoder fettes oder beides essen. Soviel Glück beim Abnehmen kann ich gar nicht haben, das hab ich nicht verdient“. Ich torpediere mich also selbst ins AUS! Ist das zu fassen? Bin ich total blöd, oder was? Vielleicht brauche ich tatsächlich ne psychologische Ernährungsberatung, oder gleich nen Seelenklempner. Was weiß ich. Ich lass das mal so im Raum stehen.