Schlechte Laune, böser Kopf

Warum läßt sich die schlechte Laune nur so schlecht wieder verjagen. Und wenn, dann erst durch schwere süße Zeugs (was grad da ist…kann auch Toast mit Butter sein). Bin zwischenzeitlich wegen des Fastens fast  komplett auf russische Süßigkeiten umgestiegen, da dort nur wenig Schokoladiges gibt (war und ist nicht üblich…und wenn, dann ist es schon das richtige Konfekt). Aber nicht alle russische Süßigkeiten sind auch „diät-tauglich“. Die Kekse gehen soweit, zumindest vom Gefühl her – eine Wertangabe gab’s und gibt’s da nicht. Aber meine Lieblingssüßigkeit trau ich mich hier gar nicht erst zu nennen…na egal, das ist die SONNENBLUMEN-HALVA!!! Boah, ich könnte mich in das Zeug reinlegen. Wenn man’s nüchtern betrachtet ist es FETT und ZUCKER und rauhen Mengen. Aber es tut der Seele so gut. Verdammt!

Und heute habe ich eine Feststellung gemacht: mein Körper (oder mein Kopf?) will nicht recht, dass ich abnehme. Seit langem hat sich die Zahl auf der Waage endlich nach unten bewegt. Erstes Gedanke *freu, freu,freu*. Der zweite, fast schon automatische Gedanke: „ich muss schnell was süßesoder fettes oder beides essen. Soviel Glück beim Abnehmen kann ich gar nicht haben, das hab ich nicht verdient“. Ich torpediere mich also selbst ins AUS! Ist das zu fassen? Bin ich total blöd, oder was? Vielleicht brauche ich tatsächlich ne psychologische Ernährungsberatung, oder gleich nen Seelenklempner. Was weiß ich. Ich lass das mal so im Raum stehen.

Fastenzeit #4

Wir haben die Fastenzeit für beendet erklärt. Sind zwar 3 (?) Wochen zu früh, aber mein Freund hatte keine Lust mehr. Naja, ich irgendwie auch nicht mehr so richtig. Soll aber nicht heißen, dass wir gleich sämtliche Schokolade und Fleisch aufkaufen und alles auf einmal aufessen. Nö! Heute gibt es tatsächlich Hackfleisch in Form von selbstgemachten Fleischbällchen (dazu Kartoffelpürree), aber Schokolade kauf ich vorerst auch nicht. Da koch ich uns lieber Milch auf und mach damit nen schönen Kakao 🙂

Fastenzeit #3 und anderes Gedankengut

So langsam könnte die Fastenzeit zu Ende gehen. Ich will zum Abendbrot endlich mal in ein Wurstbrot beißen und Schokomuffins backen. Ich hab einen absoluten Hieper auf gebratenes Hähnchen mit Reis oder Pommes…einen Döner könnte ich auch ohne Weiteres verdrücken. Diese und ähnliche Gedanken geistern seit gestern in meinem Kopf rum…

Meine Mutter ist seit gestern wieder Zuhause und der „seelische“ Stress läßt so langsam nach, aber der Essenshunger kommt wieder zurück. Warum kann ich bloss nicht die Vorzüge der beiden Situationen miteinander verbinden? –> Der Seele/dem Kopf  die Ruhe geben und trotzdem weniger essen und es auch nicht sonderlich vermissen, wenn’s grad nicht paßt.  Scheint in meiner Welt nicht funktionieren 😦

Sport war die Woche Fehlanzeige. Bei dem Wetter habe ich aber auch gar keine Lust irgendwas zu machen. Sogar das Schreiben von Bewerbungen artet zu einem laaaaaaangwierigen etwas aus.

Nachher noch ne Baldriparan und hoffentlich kann ich diesmal durchschlafen. Gerne auch ohne Träume…

Trinkmangel, Sportmangel…

Diese Woche habe ich so wenig getrunken, wie sonst nie. Liegt aber auch daran, dass ich seit Diestag zwischen unserer Wohnung, der Wohnung meiner Mutter und Krankenhaus unterwegs bin. Die nervliche Anspannung tut ihr übriges. Die Waage zeigte innerhalb von 2 Tagen 2kg weniger an, was sich aber seit gestern „normalisiert“, d.h. die Zahl wird weder etwas größer. Momentan ist mir das alles irgendwie schnuppe, aber die Tatsache, dass meine Mutter mit Herzinfarkt in die Klinik eingeliefert wurde, gibt mir zu denken.

Gesundheitlich bin ich seit der Geburt nicht so gut bestellt (ist angeboren und kann sozusagen nicht geheilt werden), dazu kommen familiäre Vorbelastungen, die nun akut bei meiner Mutter sichtbar werden. Muss bei mir nicht zutreffen, aber ausschließen kann man es nicht. Und… ich habe viele Sachen schleifen lassen…Sport z.B.

Ab morgen beginne ich wieder mit meinem „Box“-Programm und wenn meine Freundin gesund ist, wollen wir schwimmen gehen. Und meiner Mutter habe ich auch vorgeschlagen, zusammen schwimmen zu gehen. Würde uns beiden gut tun.

Ansonsten arbeitet mein Gehirn seit Dienstag ein wenig auf Autopilot. Und auch wenn ich mir jetzt erstmal keine weiteren Sorgen machen soll, tauchen diese immer wieder auf. Eigentlich brauche ich dringend ein heißes Bad…aber wir haben keine Badewanne…muss wohl an der Dusche vorlieb nehmen und die Nacht hoffentlich durchschlafen.

Mein Freund hat sich gestern mit HARIBO Hasiland überfressen (von der ganzen Tüte blieben mir nur 3 Hasen übrig) und liegt heute den ganzen Tag flach. Daher haben wir heute auch das Fasten kurzzeitig ausgesetzt und ich habe ne Hühnersuppe zur allgemeinen Aufbauung gekocht. Mir ging’s danach auch besser. 2 kleine Schoko-Riegel mußten auch dran glauben. Aber gut. Heute ist eben ein Ausnahmetag.

Die nächste Woche wird besser! Bestimmt!

Fastenzeit #2

Soodele, nun sind 2 Wochen ohne Fleisch und Schokolade….noch habe ich keine größeren Gelüste darauf *grins*…Wobei gestern Abend wollte ich dringend ein kross gebratenes Hähnchen mit Reis haben. Naja, die Gedanken/Vorstellungen sind bekanntlich frei und sind auch während der Fastenzeit durchaus erlaubt 🙂

Ansosnten bin ich immer wieder verwundert, wieviele Backwaren des Einzelhandels Schokolade enthalten…schon irgendwie krass. Da backe ich doch lieber selber. Habe im Netz schon soviele interesante Rezepte gefunden, die ich ausprobieren möchte. Zugegeben nicht alle sind auch diät-tauglich (bzw. sind sie überhaupt nicht diät-tauglich), aber dafür weiß ich genau, was drin ist.

Eine weitere Herausforderung für mich ist, in dieser Zeit vermehrt Gerichte mit Fisch (allen voran Lachs aus der TK – Fisch vom Fachhändler ist einfach zu teuer) und Gemüse und zwar so, dass es nicht langweilig wird und es nicht immer dasselber zu essen gibt. Gut, dass es viele FoodFress-Blogs  und andere Rezeptseiten im Internet gibt. So nach und nach finde ich leckere Variationen, die ich zubereiten kann. Deshalb hab ich mich morgen zu meiner Mutter eingeladen, damit wir zusammen Kraut-Pelmenis machen 🙂 *freuuuuuu* Traditionell sind die Pelmeni mit Fleischfüllung, aber man kann sie auch mit Kartoffeln und Pilzen und eben auch mit Kraut machen. Es ist etwas aufwendiger als mit Fleisch, aber sie schmecken toll. Vielleicht kann ich morgen paar Fotos machen und hier reinstellen.

Mit Sport läuft’s momentan gar nicht gut. Hab schon wieder eine fiese Erkältung (wo ich die bloss immer herkriege???), mein Immunsystem macht schlapp und ich bin froh, wenn das endlich mal vorbei ist. Habe aber gestern mit einer Freundin gesprochen und sie würde mir mit schwimmen gehen. Soll ihr bloss sagen, wann ich soweit bin und dann nehmen wir es in Angriff. Diesmal wirklich!

p.s.: am Gewicht keine Veränderung – bin immer noch bei 79,4.

Internet und Abnehmen

Über Schülerschreck habe ich ein tolles Projekt im Internet entdeckt, und zwar bei icy2: Blogger specken ab!

Beim Abnehmen braucht man immer Unmengen an Motivation und manchmal reicht die eigene eifnach nicht aus. Da ist es doch schön wenn man sich gegenseitig motivieren, die Erfolge feiern und Niederlagen durchstehen kann. Ich find’s gut und mach deshalb einfach mal mit!

Mein Ausgangsgewicht liegt heute bei 80,5 kg. Das Ziel liegt so bei 55,0 kg. Das heißt also für mich also rund 25kg müssen runter.. Na dann, in die Hände gespuckt und rangeklotzt 😉

Ein Abnehmprogramm habe ich nicht wirklich. Ich möchte versuchen weniger fettes und süßes zu essen und etwas mehr Bewegung in den Alltag einbauen. Denn sportliche Aktivitäten scheinen bei mir mehr zu bewirken, als wenn ich weniger essen würde. Jedenfalls ein allgemein gesünderer Lebensstil will geschaffen werden 🙂