Wochenend-Gejammer

Ich jammer jetzt einfach mal bisserl weiter. Nachdem sich die Halsschmerzen einigermaßen gelegt haben, tut auf einmal mein Unterkiefer rechts weh. Fühlt sich wirklich fies an und den Mund normal aufzumachen, macht bisserl Probleme. Ich glaube, dass es wieder einer dieser blöden Wachstums (?)-Phasen meines Weißheitszahnes ist. Kam diesmal aber etwas plötzlich. Und natürlich an einem Wochenende, wann sonst. Naja, hab jetzt Salbei aufgebrüht und werd dann damit gurgeln und spülen. Hoffentlich geht’s bald vorbei. Wenn nicht das eine, dann das andere…oder wie, oder was???

Und meine Gesichtshaut macht auch, was sie will. Die trockenen, roten Stellen nehmen zu und die Phasen, in denen sie da sind, werden immer länger und gehen schon fast pausenlos ineinander über *grml* Ich versuche es halbwegs mit MakeUp zu verdecken, was dem Ganzen nicht unbedingt hilft. Naja, hilft nix, werd am Montag zu der Notfall-Sprechstunden meiner Hautärztin gehen und hoffen, dass sie eine Idee hat, was das sein könnte und wie man diesem zustand Abhilfe schaffen kann.

p.s.: Über’s Gewicht spreche ich erstmal nicht…ich sag nur, 1 Nutella-Glas innerhalb von 2 Tagen ausgelöffelt! *duck und weg*

Blöde Sache

Bin erkältet und ich könnte trotzdem futtern, was das Zeug hält. Blöde Sache! Denn ich bin den ganzen Tag Zuhause, was noch weniger Bewegung als sonst bedeutet, aber mein Appetit ist um kein Deut kleiner…sogar vielleicht eher größer. Paradox und nicht figurfreundlich. Mittags gab’s heute zwar was Gesundes (Fenchel-Pilz-Pfanne, ohne Reis oder Nudeln) – da war ich auch gut satt. Aber abends da hat mich echt die FressEss-Lust gepackt.

Kalorien machen nicht satt

Da ich mal wieder fast außer Gefecht gesetzt worden bin (diese doofen Atemwegs- und Halserkrankungen *grml*) habe ich heute etwas mehr TV konsumiert, als es gut ist. Naja, Schwamm drüber. So beim Zappen zwischendurch habe ich dann einen Beitrag übers Essen und Abnehmen gesehen (Sender und Sendung sind leider sofort auf meinem Gedächtnis verschwunden *grins*).  Es ging um die Kalorien….und zwar reagiert das Gehirn nicht darauf, wieviele Kalorien wir gegessen haben, sondern braucht tatsächlich einen mechanischen Reiz seitens des Magens, der quasi sagt: hey, ich bin satt. D.h. das Volumen im Magen ist entscheidend. Allerdings sollte man dann auf das Kommando „ich bin satt“ dann auch hören und dann mit dem Essen aufhören.

Man merke also, dass der Schokoriegel zwar viiiiiiiiele Kalorien mit sich bringt, aber nur wenig an Volumen, was wiederum an dem Magen quasi komplett vorbei geht, aber an den Hüften steckenbleibt.

Eine Sport-Idee

Da ich ein extremer Sportmuffel bin, muss ich mich da schon arg zu IRGENDWAS überreden lassen. Meine momentan aktuele Idee ist, 4-5x die Woche etwas Sportliches zu machen. Erstmal soll sich die Sporteinheit auch auf nur 20 min beschränken. Das will ich dann erstmal 2 Wochen lange durchhalten. Längere Planung ist da sowieso blöd, also halte ich mich lieber „an der kurzen Leine“ 😉

Ich wollte  mit Pilates anfangen und für zwischendurch so ein Boxspiel machen (hab grad den Namen nicht im Kopf) – läuft glaub ich über die Playstation und man wird durch ne Kamera „gefilmt“ und boxt virtuellen Sachen weg. So, oder so ähnlich habe ich mir also die nächsten 2 Wochen vorgestellt. Mein Freund muss jetzt nur noch das Spiel an meinen Rechner anbinden und kann’s losgehen!

Ein Büffet

Wir waren gestern auf einer Geburtstagsfeier und es fand in einem Lokal statt, in dem es ein Büffet gab. Kleine, bunte Häppchen und man kann sich immer und ständig *g*neues Essen auf den Teller holen.

Nun ja, ich war satt, aber soviel wie ich es mir vorgenommen habe (Stichwort: Essen auf Vorrat), habe ich gar nicht gegessen. Irgendwie wollte ich nicht zu verfressen erscheinen, da ich die Leute nicht kannte, aber man sich doch in der nächsten Zeit über den Weg laufen könnte. Es hielt sich in Rahmen und dabei habe ich all das ausprobiert, was ich wollte. Ein Ministück Tiramisu war auch dabei 🙂

Und bisserl abgenommen habe ich auch, zumindest im Vergleich zur letzten Woche.

Wie überliste ich mein Gehirn?

Ich denke diese Situation kennen viele: man hat eingekauft, kommt nach Hause und fängt an etwas zu kochen. Der Kochvorgang dauert an sich nicht sehr lange, aber nimmt dennoch geraume Zeit in Anspruch. Währenddessen (komisches Wort, wird aber laut Duden tatsächlich so geschrieben) meldet sich der Magen zu Wort und verlangt angesichts der aufsteigenden Wohlgerüche nach Nahrung. Einfacher gesagt, es grummelt und….HUNGER!!!!

So, nun kommen wir zu dem eigentlichen Problem: irgendwie stecke ich mir bei der Essenszubereitung immer was rein, hier bisserl, da ein bisserl…Wie gesagt, das eigentliche Essen ist aber noch aufm Herd. Und auch wenn ich mir bewußt eine Kleinigkeit nehme und sage „ok, das ist für jetzt und danach warte ich wirklich auf das richtige Essen“. Nun bewußt denken ist das eine, unbewußt danach handeln ist das andere. Der Magen schreit nämlich weiterhin HUNGER und ich hab echt Mühe nicht noch mehr „Zwischen-Irgendwas“ zu mampfen. Wie kann man also das Hirn überlisten und trainieren, dass man auf die richtige Mahlzeit ohne weiteren Stress auch warten kann. Theoretisch und auch praktisch weiß ich ja, dass ich in dieser Zeit nicht verhungern werde….aber das ist echt wie ein Reflex.

Pizza-Pasta

Nudeln und Pizza an einem Tag – geht nicht? Geht doch. Fraglich ist nur, ob man auf diese Weise auch abnehmen kann. Naja, ist auch irgendwie blöd und komisch gestern gelaufen. Habe mir Mittags extra Nudeln gemacht, damit sie schön lange halten im Magen *g* und habe mich dann mit einer Freundin getroffen. Shopping!!! Nun ja, nach dem ganzen Laufen sind wir noch zum Italiener und irgendwie war es schön bisserl spät und mein Magen meldete sich nun doch zu Wort. Leider habe ich mehr auf die Preise geguckt, als darauf, was gesünder sein könnte…es wurde am Ende eine Pizza. War lecker, aber ich hätte mich doch für die Antipasti entscheiden sollen (wäre aber etwas teurer gekommen….) Hmmm, die guten Sachen vertragen sich nicht so gut mit nem kleinen Portemonnai. Leider.