Dies und das · Gesundes und ungesundes · Lost in Frustration · Süßes

Hormone, Gefühle und Fressen

Ich habe gestern einen schlimmen Fressanfall gehabt, Kühlschrank sah danach ziemlich geplündert aus. Aber zu heute habe ich was abgenommen. Komisch eigentlich. Aber diese „Zustände“ habe ich oft/fast immer vor der roten Woche…die jetz auch im Anmarsch ist.

Während dieser „Prozesse“ schaltet sich mein Kopf komplett aus. Ist wahr! Ich sehe dann die ganzen Süßigkeiten und anderes Essen und im Hinterkopf kommt zwar der Gedanke „nein, du mußt nicht ALLES aufessen, das Essen läuft dir ja nicht weg“. Aber sobald der Gedanke zu Ende ist, stopf ich alles rein, was da ist. Und wenn am Ende noch ein Schokoriegel o.ä. da bleibt, sagt der Kopf erstmal „na laß den doch da liegen“ und der zweite Gedanke ist „naja, wenn du schon eh soviel gemampft hast, dann ist der letzte Riegel eh nicht so schlimm. Sind sowieso zuviele Kalorien, auf ein paar mehr oder weniger kommt’s nicht an“. Tja, und während des Essen geht’s mir tatsächlich gut, fast schon ein „high“-Gefühl. Aber sofort nachdem ich den letzten Bissen geschluckt habe, geht’s mir richtig dreckig- also mental jetzt (manchmal, aber nicht immer, fühle ich mich auch sofort richtig dick von dem ganzen Essen). Hmmm…Hormone, Gefühle und Essen vertragen sich bei mir nicht gut…