Leichter Kater, stichpunktartig…

Da ich noch bisserl Brummschädel hab, wird die Zusammenfassung des gestrigen Tages in Stichpunkten ausfallen:

– Frühstück mit Zimtschnecken (natürlich selbst gemacht)
– Arbeit
– meine erste „richtige“ Weihnachtsfeier
– „Huuuuunnnggaaaaaaa“
– lecker Büffet (hätte am liebsten einiges noch mitgenommen, ging leider nicht)
– 5 Krombacher (oder waren es doch nur 3 oder 4?)
– bisserl getanzt (und somit paar Kcal des Bieres wieder verbrannt *g*)
– nachts noch nach Hause ohne Vorkommnisse geschafft 🙂 wobei der Weg von der U-Bahn endlos zu sein schien…
—————————————————————————————————————–

Heute wollte ich noch die Sonntagszeitung wegen der Jobanzeigen besorgen. Muss also auf jeden Fall noch raus. Zu futtern gibt’s heute Rosmarinkartoffeln aus dem Ofen und dazu geschmorten Lauch mit Paprika. Wollte dazu eigentlich noch den Lachs anbraten, hab aber vergessen diesen aus der Tiefkühltruhe rauszunehmen. Dann eben nicht 😉

Wünsch euch allen einen schönen ersten Advent!!!

Advertisements

Schärfe ist gut, aber…

…aber tut meinem Gaumen und meinem Magen keinen Gefallen.

Wir haben gestern eigentlich einen Linseneintopf kochen wollen, ich hab es aber irgendwie verpeilt, so dass es eine Linsensuppe geworden ist. Zum Schluss wollte ich noch etwas Cayenne-Pfeffer reintun und bei der ersten Zugabe war es zu wenig, nach der zweiten Zugabe aber etwas zuviel. Bei den größeren Mengen verschätze ich mich desöfteren. Blöd gelaufen. Und heute nach dem Aufwärmen der Suppe konnte ich es fast nicht mehr essen, weil es so scharf war. Da half auch kein Brot mehr.

————————————————————————————–

Außerdem habe wir gestern fast einen ganzen Mohnstollen aufgefuttert. Warum muss ich auch alles meinem Freund nachmachen? Nur weil er das Ding wegfutter wie sonst was, muss ich es ihm ja nicht gleich tun. Aber es ist wie ein Instinkt: wenn ich das Gefühl habe, jemand nimmt mir was weg, muss ich es doppelt in mich reinschaufeln. Vielleicht ist es immer noch so eine Art „Relikt“ aus meiner Kindheit in Ru, aber da ich schon so lange hier lebe, müßte diese Angst nichts kaufen zu können doch mal endlich verschwinden. Tut sie aber nicht. Ein Fall für einen Psychologen? Vielleicht.

Feststellungen

Ich hab vor kurzem über die Zucchini-Kartoffel-Bratlinge geschrieben…Nun ja, ich stelle fest, dass ich durch sie tatsächlich etwas abnehmen kann. Ich esse die ja entweder mit Quark-Frischkäsemischung oder einfach mit Kräuterquark. Auch wenn sie in Fett gebacken werden, scheinen sie mir besser zu bekommen, sld z.B. normale Bratkartoffeln. Naja gut, ich mach für meine „Satt“-Portion meist eine ganz Zucchini und 1-2 Kartoffeln rein, 1 Ei und etwas Mehl. Also ist darin mehr Zucchini als Kartoffel.

Aber ich kann doch nicht jeden Tag das essen. Es ist lecker, wird dann aber auf Dauer doch etwas einseitig. Hatte gestern nämlich Nudeln mit Gemüse gemacht und die hauen sofort auf die Waage. Son Mist.

Hat jemand von euch mal irgendwas mit Chiccoree gemacht? Also ich mein ein warmes Gericht. Kalt als Salat ist’s ok, aber jetzt im Winter bekommen mir die „kalten“ Salate nicht gut. Und als ich einmal versucht hatte Chiccoree warm zu zubereiten, ist’s irgendwie nach hinten los gegangen und hat überhaupt nicht gut geschmeckt.

Die Essens-Frage

Heute hatte ich keine Lust mehr auf Kartoffeln und hab mich deshalb nach anderweitigem Futter auf die Suche begeben – zum Türken. Tomaten, Fenchel, Oliven und Khaki-Früchte wanderten in den Einkaufswagen. Lauch hatte ich schon Zuhause. Und so wurde daraus eine Art Fenchel-Lauch-Pfanne mit VK-Nudeln. Den restlichen Frischkäse habe ich dabei auch seiner Verwendung zugeführt. Alles nahrhaft und lecker. Leider mußte ich die Hälfte des Fenchels wegschmeißen, weil die Qualität nicht so gut war. Die paar braunen Stellen waren leider nicht nur außen braun, es ging leider richtig in die Tiefe. Schade. War nämlich nicht billig 😦 Die Oliven fand ich jetzt auch nicht besonders – viiiiieeeel zu sauer. Und das, wo ich doch Oliven für mein Leben gern esse und dazu noch diese grossen. Naja, hab also heute bisserl Pech beim Einkaufen gehabt.

Zucchini-Kartoffel-Puffer

Ich liiiieeebe Zucchini-Kartoffel-Puffer. Es geht so leicht zu machen und schmeckt mir 🙂 Und seitdem ich weiß, dass man die Dinger eben nur auf der kleinsten Flamme braten soll, sind die Kartoffel-„Späne“ auch schön durch. Früher wollte ich nämlich, dass es schnell-schneller-am schnellsten geht und die Puffer auf einer größeren Flamme zubereitet. Dementsprechend waren die Puffer zwar sehr sehr schnell angebraten und irgendwann auch bisserl verkohlt, aber der Kartoffelanteil in ihnen immer noch nicht durch. Tja, jetzt dauert es zwar bisserl länger, dafür schmeckt’s umso besser. Außerdem mußte ich die Zucchini verbrauchen, die hier so langsam auf dem Tisch lag.

Wollte eigentlich mal ein Foto von machen, aber zu spät…*hihi*  Die Puffer waren alle alle! 😉

Muss Futter kaufen

Ich muss heute unbedingt einkaufen. Irgendwie haben wir hier nix mehr da. Paar poppelige Kartoffeln, bisserl Reis und Nudeln und das war’s dann auch schon. Von Gemüse fehlt jede Spur. Naja, hoffentlich hat unser „Super“markt gestern schon Ware bekommen (montags einzukaufen hasse ich irgendwie, denn die Läden sind leer und neue Ware wird meist erst gegen Abend geliefert)