Noch da…

Ich bin noch da. Hänge abends leider zuviel im Internet rum, kann mich nach der Arbeit nur für das Nötigste aufraffen. Auf Arbeit ist gerade ein interessantes Projekt am Gange, aber es fordert viel Kraft, da ich in diesem Feld noch keinerlei Vorerfahrung besitze. Ich lerne also vieles dazu, aber es schlaucht.

Und ich glaube, ich habe endlich ein Hobby für mich entdeckt. Tango. Ich war endlich bei einem Einsteigerworkshop und schon bei 2 Tanzstunden in offenen Basiskursen. Es ist spannend. Ganz anders, als alles andere…bin gespannt, was draus wird.

Zwischendurch hatte ich mir bis Jahresende vorgenommen, 3x die Woche zu laufen. Das vorläufige Ergebnis ist – bin in 4 Wochen nur 3x draußen laufen gewesen. Nicht so prickelnd.

Gestern und heute folgten zwei Freßflashs…Vollmond kommt. Quatsch…keine Ahnung, so ging es mir schon länger nicht. Fühlt sich nicht gut an.

Morgen ist Montag, mal wieder. Könnte das Wochenende nicht einfach einen Tag länger dauern? „Immer tapfer weiter machen“ – sagte mir neulich eine Spaziergängerin. Tja, was bleibt mir sonst übrig.

Wie es so geht…

…irgendwie geht es. Muss ja.

Habe mich versucht abzulenken, bis es mir irgendwie zuviel wurde. Jeden Tag irgendeine Unternehmung, so dass ich zum Wochenende gar keine Kraft für nichts mehr hatte. Wie ein Luftballon, aus dem man die Luft rausgelassen hat. Muss weiter lernen, mit meinen Kräften, meiner Energie, besser zu haushalten und auf Arbeit, Haushalt und mich aufzuteilen. War ja vorher schon ein Thema. Leider bin ich hier noch nicht wirklich weiter.

Lernen, zu ent-spannen. Denn Spannung ist immer noch viel zu viel drin. Wie auf den Baßsaiten eines Klaviers. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass ich keine Baßsaite bin.

Ich zähle die Tage bis zum Urlaub…Sommerurlaub im Herbst, herrlich! Ging nicht anders. Oder vielleicht doch? Egal, ist jetzt so, wie es ist.

Morgen wäre unser 5. Hochzeitstag.

Alles hat ein Ende…

… nur die Wurst hat zwei. So heißt es doch.

Leider gehören unter Umständen zu der ersten Kategorie auch solche Lebens-Dinge wie „Beziehung / Ehe“. Nach 16 Jahren – Ende Gelände.

Nun…es ist, wie es ist.

Leider leichter gesagt, als getan und verstanden. Beziehungsweise verstanden sogar vielleicht schon, aber die Gefühle machen hier ganz dicke Striche durch die Rechnung.

Ich weiß nicht, was richtig oder falsch ist, wie man sich nun zu verhalten hat (hat man?), wie es weiter läuft. Ich muss nun einiges/vieles ordnen und jetzt lernen, (erstmal) alleine zu leben und nur auf mich zu zählen. Da ich das bis dato noch nie hatte (bin damals gleich von Zuhause zu meinem Freund und späteren Ehemann gezogen), fühlt sich das gerade nicht wirklich nach der großen Freiheit, von der mir alle so viel erzählen. Das Haushaltsbuch werde ich nun auch mit ganz anderen Augen sehen. Wie auch vieles andere…

Alles ist noch frisch, und „blutet“…es stehen noch einige Kisten und Möbelstücke in der Wohnung, die aber nächste Woche auch weg sein werden. Ich habe Angst und zeitweise regelrechte Panik davor, dann in ein gefühlsmäßiges Loch zu fallen.

Zu viele Emotionen, die total durcheinander sind und die Sommerzeit auf Arbeit ist momentan auch alles andere als entspannend (wider Erwarten). Klares und positives Denken ist gerade Fehlanzeige.

…es ist, wie es ist.

Frohes Fest!

Frohes Fest, Ihr Lieben!

Wünsche Euch allen gemütliche Feiertage im Kreise Euer Lieben/Familien, entspanntes Beisammensein, herzliche Gespräche, leckeres Essen, bunter Lichter am Weihnachtsbaum und im Herzen. Bleibt gesund und schont die Nerven 🙂

С праздниками…!

Поздравляю с самыми долгожданными праздниками — Новым годом и Рождеством. Желаю веселых зимних праздников и удачи на протяжении всего наступающего года. Пусть этот год будет лучше чем предыдущий, осуществит мечты и увенчает успехом будущее усилия. Пусть не только в эти праздники, но и протяжении всего грядущего года близкие и родные люди будут рядом. Желаю душевного спокойствия, уверенности и счастья.