Dazwischengeschoben

Die erste Woche nach dem Urlaub ist vorbei.

Heute, kurz nach dem Mittagessen kam eine Art Erkenntnis, die mich immer noch nicht losgelasen hat – meine Arbeit ist mir gleichgültig geworden. Irgendwie erschreckend und traurig zugleich. Auch ein wenig aufwühlend…es triggert ganz schön…

Und irgendwie bin ich immer noch perplex und weiß noch nicht, wie ich das zu verarbeiten hab und welche Konsequenzen es haben sollte und wird…oder nicht wird…

P.S.: wenn’s nach mir ginge, würde ich sofort wieder in die Berge und Wälder zurück fahren, zurück zur Mutter Natur (auch wenn es so abgedroschen klingt) und wieder wandern.

Bad Gastein – Sommerurlaub #3

Mein Verhältnis zu Katze ist eher ambivalent – mal fast vergöttere ich sie und beneide sie um ihre Ausdruckstärke, Anmut, Ruhe, die sie ausstrahlen. Mal find ich sie zum Miauen nervig, besonders wenn sie nachts in den Höfen rumschleichen und mich um den Schlaf bringen, weil sie sich gegenseitig bekriegen bzw. miauend anmachen.

Aber bei jeder Urlaubsreise suche ich nach den einheimischen Katzen und schaue mir gerne deren Eigenheiten an. Hier also die Katzen des Gasteiner Tales:

Bad Gastein – Sommerurlaub #2

Den Aufstieg beim Graukogel haben wir fast komplett geschafft. Zumindest sind wir von der Talstations bis zu der Bergstation tatsächlich hochgewandert. Aber bis zum Gipfel fehlten uns dann doch die Kräft und die Lust (OK, ich gebe ehrlich zu – diese haben MIR gefehlt; mein Mann wäre schon weiter gewandert). Außerdem hab ich mir genau bei diesem Aufstieg eine Bauchmuskelzerrung geholt, die mich immer noch von weiteren sportlichen Aktivitäten abhält und nicht wirklich angenehm ist.

Beim Abstieg bot sich uns folgendes Bild – irgendwie leicht gespenstisch und melancholisch zugleich:

Bad Gastein – Sommerurlaub #1

Ich haben mir gedacht, ich versuche nun etwas öfter zu schreiben und die Themen in etwas kleinere Häppchen zu zerlegen. Vielleicht wird es dadurch etwas kontinuierlicher, etwas leichter und sogar interessanter:)

IMG_2116

Ich fange dann mal mit unserem diesjährigen Sommerurlaub in Österreich – genau genommen in Bad Gastein (Salzburger Land).

Wir haben sie – die Goldene Wandernadel (min.150 Punkte, wir haben 180 Punkte).

IMG_2205

Für die Wanderabzeichen/Wandernadel muss man nämlich bestimmte Almhütten/Wegposten/Bergkreuze erreichen und durch dort vorhanden Stempel den eigenen Wanderfortschritt in einem Wanderpass dokumentieren. Jeder Stempel hat eine bestimmte Wertigkeit und steigt je nach Schwierigkeitsgrad des Erreichens.

Mein Mann hätte eigentlich gerne die Große Goldene Wandernadel gehabt, aber dafür muss man schon 300 Wanderpunkte aufweisen und die uns fehlenden 120 Punkte hätte wir in der kürze der Zeit nicht mehr zusammen bekommen. Naja, ein Grund mehr, irgendwann nochmal nach Bad Gastein wiederzukommen.

Haus am Waldsee – eine Sitzreihe mit vielen Gelegenheiten

Im Juni waren mein Mann und ich auf einer Ausstellung an einem Ausstellungsort, der bis dato für mich unbekannt war (obwohl ich nun schon über 20 Jahre in Berlin lebe). Man entdeckt dann doch plötzlich neue Stadtwinkel und ist immer wieder überrascht wie nah noch das Gute bei einem liegt.

Diesmal hat es uns in den Süden Berlins verschlagen – und zwar in den Haus am Waldsee. Es gibt doch regelmäßig verschiedene Ausstellungen und Veranstaltungen, auch ein Cafe gibt es dort (den Besuchern, die wir während unseren Besuches gesehen haben, schien es wohl zu schmecken). Aber am meisten hat mich das Grundstück des Hauses fasziniert – es war wie eine zauberhafte kleine Einkehr, inmitten der chaotischen und sich immer schneller drehenden Stadt. Eine Oase zum Wohlfühlen…

Es gab in diesem Mini-Park viele Sitzgelegenheiten, so dass bei unserem sommerlichen Besuch eine kleine Fotoserie entstand. Et voilà:

 

 

ganzes halbes jahr

Hui, die Zeit fliegt mit Lichtgeschwindigkeit…zumindest kommt es einem manchmal so vor. Ich habe gerade gesehen, dass mein letzter Beitrag im Dezember 2015 stattgefunden hatte…ein ganzes halbes Jahr ist sei dem den/die Rhein/Elbe/Havel etc. heruntergeflossen. Wau…hätte ich nicht gedacht!  Immer wieder hatte ich es mir vorgenommen etwas zu schreiben, aber dann fehlten die Fotos, das Thema, die Zeit, oder alles zusammen.

In der Zwischenzeit habe ich mich dazu entschlossen, der Führerschein zu machen. Gestern habe ich auch endlich die theoretische Prüfung bestanden (im zweiten Versuch), dafür mit 0 Fehlerpunkten:) Die Praktische peile ich so in August/September an – vorher stehen nämlich noch der Urlaub und die Sonderfahrten an und noch ein paar normale Stunden in der Stadt zur Festigung der Grundfahraufgabe usw.

Im Urlaub wird’s nach Österreich gehen, zum Wandern. Heute war ein wenig Zeit und ich habe mir Wanderstöcke zugelegt. Denn in Erinnerung von vor ’98 blieben mir die Berge als sehr steil in Erinnerung.

Was Sport anbetrifft, ist das Laufen irgendwie „eingeschlafen“. Dafür bin ich seit einem ganzen halben Jahr bei Pilates dabei. 1-3 die Woche, je nachdem wie Zeit und Geld zur Verfügung stehen. Wünschenswert wäre es, jeden Tag mind. 30min davon Zuhause zu machen. Ist gut für den Bauch und für den Rücken. Denn sonst sitzt man ja den ganzen Tag im Büro.

Nächste Woche werde ich wieder ein ganzes (und nicht halbes) Jahr älter.